Anmeldung



Werbung

Hier könnte Ihre Werbung stehen:
info@handball-tv1860lich.de
Start wJC WJC 1 qualifiziert sich erneut für die Oberliga - Wahnsinn pur in Werdorf
WJC 1 qualifiziert sich erneut für die Oberliga - Wahnsinn pur in Werdorf PDF Drucken E-Mail

Mit einer unglaublichen Energieleistung löste unsere WJC 1 bereits in der Oberligaqualifikationsvorrunde die Direkt-Fahrkarte in die höchstmögliche Liga. In der "Todesgruppe" in Werdorf hatte man sich zunächst ein Remis gegen den mitfavorisierten Gastgeber aus Dilltal erkämpft, ehe sich Team und Trainer durch eine gewagte Pokerpartie gegen den eigentlichen Außenseiter Rechtenbach/Vollnkirchen fast verzockt hätten und sich durch das lange Schonen der Leistungsträger im Hinblick auf das letzte Spiel mit einem enttäuschenden Remis zufriedengeben mussten. Somit kam es zu einem echten Endspiel gegen die bis dahin verlustpunktftreie SG Langgöns/Dornholzhausen. Hier machten alle Beteiligten ihr Versagen aus dem Spiel zuvor wieder wett und lieferten dem zweiten von drei Favoriten einen Kampf auf Biegen und Brechen. Diesmal hatten die Trainer die richtige Taktik gewählt und nahmen Langgöns' bis dahin überragende Linkshänderin Lisa-Marie Kiethe durch die aufopferungsvoll kämpfende Jacqueline Fink an die kurze Leine. Das Spiel wogte hin und her: Anne Mack im SG-Tor parierte immer wieder die klasse herausgespielten Licher Torchancen während sich Langgöns ohne die verhinderte Spielbeteilung ihrer Linkshänderin vor dem Hungen-Licher Tor sehr schwer tat. Mit 5:4 ging es in die Pause. Danach sahen die begeisterten Zuschauer ein ausgeglichenes Spiel auf hohem Niveau: Langgöns hatte jetzt mehr Torchancen, scheiterte aber immer wieder an der zum Ende hin überragenden Kune Jetishi. Auf der Gegenseite dreimal Holz binnen fünf Minuten - Dramatik pur! Die Schlussphase: Toller Treffer aus dem Kreuzen von Carmelina Mulch zum 7:6. Im Gegenzug der Ausgleich. Emely Nau wuselt sich mit einer klasse Einzelaktion durch und drischt zum 8:7 in die Maschen. Noch 60 Sekunden. Kune Jetishi hält eine weitere 100%-Chance. Ballbesitz Hungen/Lich und Langgöns stellt auf Manndeckung um. Eigentlich ist das Spiel im Sack, aber Emely Nau lässt sich zu einem Wurf verleiten: drüber. Noch 15 Sekunden. Langgöns kommt auf Halbrechts bedrängt zum Wurf, Kune Jetishi hält und den Abpraller bekommt die Langgönser Linksaußen nicht unter Kontrolle. Das Spiel ist aus! Grenzenloser Jubel und unsere Anhänger stürmen das Spielfeld. Zwar hat Langgöns nun auch 4:2 Punkte, aber wir haben soeben den jetzt massgebenden direkten Vergleich für uns entschieden.

Für das Trainerteam Ulli Will und Carmen Rösner ist es der dritte Oberliga-Aufstieg binnen vier Jahren. Doch 2012/2013 war der mit Abstand intensivste. Beide waren durchgeschwitzt bis aufs Hemd und selten zuvor sah man sie derart emotional mitfeiern.

Mädels, herzlichen Glückwunsch zum erneuten Aufstieg. Ganz Lich und Hungen, der Vorstand und insbesondere die Trainer sind riesig stolz auf Euch!

Die leistungsmäßig eigentlich nicht nachstehenden Teams aus Langgöns und Dilltal haben noch die Chance, sich über die Zwischenrunde und die Relegation ebenfalls zu qualifizieren. Hierfür drücken wir ganz fest die Daumen!!!

Die Oberliga-Aufsteiger:
JSG Lich Hungen 1: Kune Jetishi; Jacqueline Fink (Dilltal-Spiel 0 Tore, Rechtenbach-Vollnkirchen-Spiel 1 Tor, Langgöns-Spiel 0 Tore), Sarah Schäfer (3,0,3), Hannah Niebergall (3/1,0,1/1), Emely Nau (0,2,2), Carmelina Mulch (1,0,2), Jenny Blumöhr (0,0,0), Diana Wiessner (0,2,0), Lena Oehler (0,1,0)
Trainer: Ulli Will und Carmen Rösner



Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 10. Mai 2012 um 14:28 Uhr
 
Template created by SkullTheme